NarrenTalk - Der DVDnarr.com Podcast
DVDnarr.com   
Home Forum NarrenTalk (Podcast) Fotogalerie Amazon.de
Suche Hilfe
Registrieren
Benutzername:   Passwort:
Passwort vergessen?
Seiten: [1]   Nach unten
  Sende dieses Thema  |  Drucken  
Autor Thema: It´s all gone Pete Tong  (Gelesen 3083 mal)
0 Mitgliedern und 1 Gast betrachten dieses Thema.
djoli007
Special Edition
*
Offline Offline

Beiträge: 6.367


schneiderbernd!


« am: 27. Oktober 2005 um 19:38 »

Frankie Wilde ist der größte! Er ist der beleibteste DJ auf Ibiza, er hat alles : Geld, eine Villa, einen mega Plattenvertrag und ein Topmodel als Ehefrau. DJ Größen wie Tiesto, Paul Van Dyk oder Carl Cox verneigen sich vor ihm und seinem können. Er ist der absolute König der Clubszene auf der Partyinsel Nr.1. Frankie hat es also geschafft, aber Frankie hat auch ein Problem : er ist hemmungslos Drogen und Alkohol abhängig. Dies interessiert ihn aber kein Stück : Sex, Drogen und Techno so ist wohl sein Motto.
Eines Tages beim Fußball gucken in seiner Villa merkt er aber einen seltsamen Druck auf seinem Ohr und er hört alles etwas leiser. Kein Problem : ein paar Schnaps und Party on. Leider ignoriert er vollkommen das er langsam taub wird. Die absolute Katastrophe für einen DJ! Was kann ein DJ ohne Gehör denn noch groß machen? Bei einem seiner Gigs (im Amnesia auf Ibiza mit Tiesto als vor Gig) kommt es zur Katastrophe : Ein Ohr ist vollkommen Taub und mit dem anderen hört er kaum noch was. Ein richtiges Set ist kaum noch möglich. Sein Produzent probiert ihm das bei zu bringen aber Frankie will es nicht wahr haben. Bei einem weitern Gig dreht er durch und wirft das Equipment durch die Gegend.
Frankie wird von seinem Produzenten dazu überredet sich von einem Arzt helfen zu lassen.
Dessen ernüchternde Diagnose : Frankie ist auf einem Ohr komplett Taub und hat auf dem anderen Ohr nur noch 20 % Hörkraft. Bei einem Unfall im Aufnahmestudio verliert er auch noch diese. Frankie ist fertig mit Gott und der Welt, seine Frau verlässt ihn, sein Produzent lässt ihn fallen. Frankie stürzt komplett ab!
Anfangs sitzt man nur da und denkt was für eine A-Loch dieser Frankie doch ist, vollkommen unsympathisch ist dieser für den Zuschauer. Er kokst und säuft sich ins Delierium (erinnert mich an Sven Väth) und behandelt alle anderen wie Dreck. Der enormen Schauspielerischen Leistung von Paul Kaye ist es zu verdanken das man mit diesem A-loch anfängt Mitleid zu haben und man fühlt sich total deprimiert auf Grund dessen was da auf der Leinwand passiert.
Wer jetzt denkt das dies nur ein trauriger Film ist, der irrt : Frankie rappelt sich wieder auf, und das auf Grandiose Art und Weise. Frankie sollte eine Inspiration für Leute sein denen es schlecht geht und die am Boden liegen, Frankie ist am Ende : Taub, Drogensüchtig, seine Frau hat ihn verlassen, seine Job hat er verloren. Gerade als man glaubt er würde in seiner Villa (in der er seit Monaten hockt) verrecken, passiert es : Frankie beginnt zu kämpfen, gibt nicht auf und stellt sich der harten Prüfung die das Leben für ihn bereitgestellt hat.
Frankie wird von anfänglichen Arsch zum totalen Sympathieträger und man fiebert mit ihm mit. Auch wenn seine Auferstehung ein klein wenig unrealistisch ist, so freut man sich doch insgeheim darüber und wünscht ihm alles gute.
Der Film an sich kommt pseudodokumentarisch daher, mit einigen Interviews berühmter DJs wie Paul van Dyk oder Tiesto. Dies und der Satz am Anfang des Filmes : Based on a True Story, sollen dem Zuschauer vorgaukeln das dies alles wirklich passiert ist. Was natürlich nicht stimmt aber die Intensität des Filmes noch mal verstärkt. Unterstützt von einem genialen elektronischen Soundtrack und der wunderschönen Kulisse Ibizas präsentiert sich hier ein kleines Juwel der Filmgeschichte.
Habe den Film im englischen Original gesehen und er ist manchmal etwas schwer zu verstehen wegen der seltsamen Aussprache Frankies. Leider lauft er wenn überhaupt nur in kleinen Kinos mit speziellen Programm, für die Masse ist der Film aber auch wirklich nicht gemacht.
Für mich einer der besten Filme dieses Jahr, für Freunde der elektronischen Musik genau so geeignet wie für Leute die mit dieser Musik gar nichts anfangen können, aber anspruchsvolle Filme mögen.
Dicke Empfehlung von mir, ein Klasse Film mit einem überragenden Hauptdarsteller!

 Narrentip!
Gespeichert


freeman
Kinothekar
*
Offline Offline

Beiträge: 7.231



« Antwort #1 am: 27. Oktober 2005 um 22:44 »

Aha, ok, klingt net schlecht. Freut mich dass du dein Problem selber so schnell lösen konntest. Kritik macht eigentlich Lust auf mehr, aber naja, is bestimmt net ganz mein Fall ...

In diesem Sinne:
freeman
Gespeichert

djoli007
Special Edition
*
Offline Offline

Beiträge: 6.367


schneiderbernd!


« Antwort #2 am: 27. Oktober 2005 um 22:53 »

Zitat von: "freeman"
Aha, ok, klingt net schlecht. Freut mich dass du dein Problem selber so schnell lösen konntest. Kritik macht eigentlich Lust auf mehr, aber naja, is bestimmt net ganz mein Fall ...

In diesem Sinne:
freeman


Ich denke die Delirium Szenen könnten dir gefallen, ich musste da ab und zu lachen.
Gespeichert


Seiten: [1]   Nach oben
  Sende dieses Thema  |  Drucken  
 
Gehe zu:  



Impressum | Forumregeln | Kontakt | Sitemap
Powered by SMF 1.1.21 | SMF © 2006, Simple Machines