NarrenTalk - Der DVDnarr.com Podcast
DVDnarr.com   
Home Forum NarrenTalk (Podcast) Fotogalerie Amazon.de
Suche Hilfe
Registrieren
Benutzername:   Passwort:
Passwort vergessen?
Seiten: 1 [2]  Alle   Nach unten
  Sende dieses Thema  |  Drucken  
Autor Thema: 24 Season 4  (Gelesen 21466 mal)
0 Mitgliedern und 1 Gast betrachten dieses Thema.
Hannibal
Special Edition
*
Offline Offline

Beiträge: 5.060



WWW
« Antwort #20 am: 25. Mai 2006 um 20:04 »

Wir sehen das genau ähnlich, was sich ja auch an den Bewertungen im "Heute Gesehen"-Thread zeigt. Auch wenn's mir fürchterlich leid tat, konnte ich auch nur 8 Narrenkappen,5 geben und eine höhere Bewertung ist objektiv einfach nicht drin! Aber ich bin äußerst gespannt auf Season 5!

MFG
Hannibal
Gespeichert

my body lie, but still I roam...
Taran-tino
Limited Edition
*
Offline Offline

Beiträge: 11.068



WWW
« Antwort #21 am: 25. Mai 2006 um 21:23 »

In dem 24 Forum wird erzählt, dass sich die Erklärung über das Befinden von   Behrooz in den Geschnittenen Szenen enthalten sein soll, hab aber keine Lust, die alle durchzugehen. Hatte darauf hier schon einer Lust und kann das erzählen?
Gespeichert



Vince
Steelbook
*
Offline Offline

Beiträge: 4.348


Debakelvince


« Antwort #22 am: 26. Mai 2006 um 13:53 »

Bin gestern auch fertig geworden. Erstmals bei "24" überhaupt fehlte mir streckenweise der Sucht-Effekt, der mich dazu zwang, gleich die nächste Folge einzuschalten... trotzdem habe ich gestern mit 10 Folgen an einem Tag meinen persönlichen Rekord gebrochen, das habe ich nicht einmal bei den ersten beiden Staffeln geschafft.

Tjoa, was soll ich sagen... nachdem so oft von der klar schwächsten Staffel die Rede war, bin ich doch noch relativ versöhnt, würde die vierte sogar der dritten Staffel vorziehen.

Das größte Problem ist der Abnutzungseffekt, der dafür sorgt, dass man fast alles vorhersehen kann. Maulwürfe in der CTU, Verhörszenarien, das Schema "Wohl der Masse ist dem Schicksal des Einzelnen vorzuziehen"... all das kommt zum vierten Mal vor, und langsam kennen wir es zu Genüge. Da hilft es auch nicht, dass Jack Bauer zu Beginn der Staffel wie isoliert erscheint, weil kaum noch Bezugspersonen zu früheren Staffeln vorhanden sind.

Auch ist die Serie nun endgültig so unrealistisch geworden, dass man sie eigentlich schon dem Fiktionalen zuordnen muss, wobei die ursprüngliche Prämisse ja war, realistische Szenarien zu entwerfen und eine Parabel zu aktuellen Geschehnissen aufzuwerfen. Die Parallelen sind zwar immer noch da, aber inzwischen so absurd verformt, dass es eben fiktional wird. Das ist schade, man kann sich aber glücklicherweise damit abfinden, weil die Serie immer noch auf dem Spannungsfaktor hervorragend funktioniert.

Was ich absolut positiv anrechne, ist der Umgang mit alten und neuen Charakteren. Toll, wie im Vorfeld auf fast alle wichtigen Figuren der alten Staffeln verzichtet wird, um dann nach und nach alte Bekannte zu reaktivieren - die Wiedersehfreude wird damit ins Unermessliche gesteigert. Als beispielsweise dem Vizepräsident vorgeschlagen wurde, jemanden zu Rate zu ziehen, ein Cut erfolgte und wir plötzlich eine schwarze Hand sehen, die zum Telefonhörer greift, da hab ich echt den Headbanger gemacht. Zwinkern Und das, obwohl die ganze Reaktivierungsidee im Grunde genommen Schwachsinn ist, wie so viele der Ideen, die aufgeworfen werden... aber wie gesagt, wirklich störend ist es nicht.

Die neuen Figuren schmiegen sich weitestgehend optimal in die Story ein. Das beste vorweg: Was mit Chloe geschieht. Habe ich die in der dritten Staffel noch als nerviges Anhängsel empfunden, deren Art mich tierisch abnervte, kommt sie diesmal viel besser zur Geltung. Und das ist im Grunde genommen einer neuen Figur zu verdanken, und zwar Louis Lombardi als Edgar Stiles. Im Zusammenspiel zwischen den beiden erfüllt die unsensible Art Chloes plötzlich ihren Zweck und sorgt in dem stressig-emotionalen Wirrwarr der Serie immer wieder für die nötigen humoristischen Spritzer. Klasse!
Ansonsten hat mich auch Shohreh Aghdashloo als Dina Araz sehr überzeugt wie überhaupt der komplette Subplot um die Araz-Familie. Kim Raver war als Audrey Raines auch in Ordnung.

Positiv herausheben will ich auch, dass ich nicht mehr ganz so stark das Gefühl habe, dass sich der Plot episodenhaft und abgehackt fortbewegt, so wie in der dritten Staffel der Fall. Der ganze Tag ist etwas mehr eine zusammenhängende Masse als sonst, weil sich alle Subplots relativ ordentlich zusammenschmiegen.

Zuletzt verspricht der Ausgang für die fünfte Staffel eine noch stärker abweichende Ausgangskonstellation und viel frischen Wind. Ich bin sehr gespannt.

Am Ende ergibt sich folgende Notengebung:

1. Season 2  8 Narrenkappen ,5
2. Season 1  8 Narrenkappen ,5
3. Season 4  8 Narrenkappen
4. Season 3  8 Narrenkappen
Gespeichert
wolfman
Xiao Pang
Administrator
*
Offline Offline

Beiträge: 23.169


Server-Dude!!!


WWW
« Antwort #23 am: 26. Mai 2006 um 14:28 »

@Vince
Die Reihenfolge der Staffeln sehe ich genauso. Kommt glaube ich auch ziemlich selten vor, dass jemand die dritte Staffel für die schwächste hält.
Gespeichert



Vince
Steelbook
*
Offline Offline

Beiträge: 4.348


Debakelvince


« Antwort #24 am: 26. Mai 2006 um 14:49 »

Ja, stimmt... aber die hat für meinen Geschmack wirklich die meisten Hänger und vergleichsweise wenig Langhaltswert. Zwar ist da einer der intensivsten Momente der Serie dabei (Hinrichtung bei den Zuggleisen), aber insgesamt schienen mir alle anderen Staffeln besser durchdacht.
Gespeichert
face
Steelbook
*
Offline Offline

Beiträge: 830


sarcastic.mind


« Antwort #25 am: 11. Juli 2006 um 22:45 »

Zitat von: "Hannibal"
Aber ich bin äußerst gespannt auf Season 5!



dickes dito, hoffentlich wird die 5. season wieder wie die anderen per winamp  media library laufen, dann muss ich wenigstens nicht bis zur deutschen tv-ausstrahlung warten  Verärgert
Gespeichert

VISTA = Virus Inside, Switch To Apple

Seiten: 1 [2]  Alle   Nach oben
  Sende dieses Thema  |  Drucken  
 
Gehe zu:  



Impressum | Forumregeln | Kontakt | Sitemap
Powered by SMF 1.1.21 | SMF © 2006, Simple Machines