NarrenTalk - Der DVDnarr.com Podcast
DVDnarr.com   
Home Forum NarrenTalk (Podcast) Fotogalerie Amazon.de
Suche Hilfe
Registrieren
Benutzername:   Passwort:
Passwort vergessen?
Seiten: [1]   Nach unten
  Sende dieses Thema  |  Drucken  
Autor Thema: VCMG - Ssss  (Gelesen 6740 mal)
0 Mitgliedern und 1 Gast betrachten dieses Thema.
gelini71
Syncro Schauer
Moderator
*
Offline Offline

Beiträge: 8.243


Keine Angst - ich bin es nur


« am: 11. März 2012 um 14:10 »


Mute Records 2012

Offizielle VCMG Facebookseite

• Vince Clark – Alle elektronischen Instrumente
• Martin Gore – Alle elektronischen Instrumente

Produziert von Vince Clark & Martin Gore
Aufgenommen in den Electric Ladyboy & in den Cabin Studios

Tracklist
01. Lowly – 5:27
02. Zaat – 6:28
03. Spock – 5:40
04. Windup Robot – 5:25
05. Bendy Bass – 6:04
06. Single Blip – 5:47
07. Skip that Track – 5:40
08. Aftermaths – 6:20
09. Recycle – 6:37
10. Flux – 5:17
 
 
9 Narrenkappen

Die beiden Depeche Mode Gründungsmitglieder machen wieder gemeinsame Sache – Fans werden enttäuscht sein , Deejays werden es dagegen lieben

Ende der 70iger Jahre des vorherigen Jahrhunderts gründen Vince Clark & Martin Gore zusammen mit Andrew Fletcher die Band French Look. Nachdem Dave Gahan als Sänger dazukommt & sich der Name in Depeche Mode ändert stellt sich auch recht schnell der Erfolg ein. Nach einigen guten Chartplazierungen sowie einer erfolgreichen UK Tour der Schock: Songschreiber Vince Clark steigt aus der Gruppe aus , über die Gründe wird bis heute spekuliert da es nie ein eindeutiges Statement gab. Depeche Mode machen mit Alan Wilder weiter & werden zu einer der Erfolgreichsten Musikgruppen Weltweit. Vince Clark dagegen gründet erst Yazoo , dann the Assembly & schließlich mit Andy Bell zusammen Erasure. Großen Kontakt zwischen Clark & den Rest der Gruppe gab es allerdings nicht mehr.

Das änderte sich vor ungefähr einem Jahr: Clark hatte beim Onlineshop Beatport einige Technotracks gehört & wollte so was auch produzieren , hatte aber keine Lust dies alleine zu tun. Er erinnerte sich daran das sein alter Kollege Martin Gore ebenfalls Techno mag & so wurde per e-mail schnell Kontakt hergestellt. Die Vorgabe war einfach: Spaß & kein kommerzieller Druck. Per Internet produzierten die beiden dann nach Lust & Laune ihre Musik zusammen – tatsächlich waren die beiden gar nicht zusammen im Studio sondern haben sich per mail ihre jeweiligen Musikalischen Ideen zugeschickt die dann der jeweils andere weiterbearbeitet hat.

Nun sollte man etwas bei diesem Album auf keinen Fall erwarten: Musik vom Schlage Depeche Mode oder Erasure. Hier wird keine Musikalische Resteverwertung betrieben wie es oft bei solchen Projekten der Fall ist. Wer also einfachen schönen Radiopop der Marke Erasure erwartet oder melancholische Pop/Rock Songs der Marke Depeche Mode der ist auf der komplett falschen Baustelle.

Auf „Ssss“ befinden sich nämlich keine Songs sondern Tracks: Instrumentale Techno Tracks die den Geist der frühen 90iger in sich haben. Die Beats sind sehr fett , die Sequenzen sind sehr analog – was kein Wunder ist , schließlich haben sowohl Clark als auch Gore ein riesiges Arsenal an alten Analogen Klangerzeuger in ihrem jeweiligen Studio. Radiotaugliche Hits ? Fehlanzeige ! Diese Musik ist für den Club gemacht , für große Soundsysteme , sie muß vor allen sehr laut gehört werden sonst funktioniert das ganze nicht.

Das die beiden bei der Produktion ihren Spaß hatten ist unüberhörbar & auch unübersehbar wie man sowohl am lustigen Innencoverfoto (Clark & Gore mit Clownmasken) als auch an den Songtiteln sehen kann – auf einen Titel wie „Skip that Track“ muß man auch erst einmal kommen. Trotz aller zwangsläufigen Kälte der Musik fallen die sehr vielschichtigen Arrangements auf (besonders gelungen bei „Aftermath“ & „Recycle“)  - dies ist kein monotones Technogeklöppel sondern elektronische Musik die sehr vielschichtig ist & in dessen Laufzeit auch wirklich was passiert. Sicher – Inovativ ist das ganze nicht sondern so Retro Old School das es schon fast wieder Hip ist. Wer z.B. alte Platten aus dem Hause R & S Records mag der wird dieses Album lieben.

Wer Techno mag der wird an diesem Album sicherlich viel Freude haben , zumal das Klangbild extremst gut ist dank dem Mastering von Stefan Betke alias Pole. Hier macht laut aufdrehen wirklich Spaß (ob der Nachbar auch damit Spaß hat steht auf einem anderen Blatt...). Hardcore Fans von Depeche Mode oder Erasure werden selbstverständlich so ihre Schwierigkeiten mit dem Album haben – ja es womöglich sogar hassen , dafür wird man sicherlich den ein oder anderen Track in nächster Zeit in einem DJ Set im nächsten Technoclub hören. Ein vom kommerziellen Standpunkt her mutiges Projekt der beiden das übrigens irgendwann ein Nachfolger bekommen soll. Also ich freue mich jetzt schon.

Übrigens: VCMG steht für „Voltage Control Modulation Generator“ , also einem Spannungsgesteuerten Klangerzeuger. Das dieses Kürzel zufälligerweise auch die Initialen von Vince Clark & Martin Gore sind ist ein passender Zufall.

Erschienen als CD sowie als Doppel Vinyl LP (im Gatefoldcover) mit beigelegter CD Version des Albums sowie als Download.
Gespeichert
KaPe
Ich habe Herz
Special Edition
*
Offline Offline

Beiträge: 5.455


Forums-Zeitreise...? Ich war dabei!


« Antwort #1 am: 11. März 2012 um 14:37 »



 Brav!   Danke für's Review...ich werd's wohl wagen


...der Schock: Songschreiber Vince Clark steigt aus der Gruppe aus , über die Gründe wird bis heute spekuliert da es nie ein eindeutiges Statement gab.

Dazu aus einem Artikel aus der heutigen BamS  Peinlich! :

Natürlich will die Welt endlich die Wahrheit wissen: Warum ist Vince Clarke damals ausgestiegen? Und die Wahrheit geht so: Clarke habe den anderen seinerzeit, während der Aufnahmen zum zweiten Depeche-Mode-Album, das Demo des späteren Yazoo-Hits „Only You“ vorgespielt, sei dann auf eine Zigarette nach draußen gegangen. Und als er wieder hereingekommen sei, hätte ihm Sänger Dave Gahan eröffnet, dass sie das Stück nicht aufnehmen würden. Daraufhin sei Clarke gegangen – für immer.

Depeche-Mode-Gründer wiedervereint  *KLICK*
Gespeichert

"Wie mich das schafft, mir über Dinge Gedanken machen zu müssen, von denen ich gerade mal kapiere, dass ich sie nicht verstehe."
gelini71
Syncro Schauer
Moderator
*
Offline Offline

Beiträge: 8.243


Keine Angst - ich bin es nur


« Antwort #2 am: 11. März 2012 um 15:00 »

Diese Story kusiert schon etwas länger (genaugenommen seit 30 Jahren  Lautes Lachen) & taucht auch immer wieder auf , im aktuellen Musikexpress wird dies aber nicht bestätigt wo sowohl Vince Clark als auch Martin Gore ganz speziell darauf angesprochen werden.

Hier der Wortlaut im Interview:

Frage
Martin hat folgendes über Ihren Abgang bei Depeche Mode vor über 30 Jahren gesagt: "Ich muß zugeben dass ich immer noch nicht sicher bin warum er die Band verlassen hat". Können Sie heute eine Erklärung geben ?

Antwort Vince Clark
Puh , das ist schon ganz schön lange her. (überlegt). Wir waren damals noch so viel jünger und wenn man jung ist , entwickeln sich Egos relativ ungestört , was für Chaotische Zustände sorgen kann. Außerdem fühlte sich jeder in der Band , und da schließe ich mich mit ein , durch den schnellen Erfolg der Band in die Verantwortung gedrängt. Wir hatten nicht damit gerechnet , das es früh so gut läuft - und das sorgte für einen ungeheuren Druck. Das wir uns eigentlich kaum kannten , machte die Situation nicht einfacher. Wir mußten auf die Situation schnell die richtige Antwort finden. ich hatte sie nicht.

Aus Musikexpress Ausgabe März 2012
Gespeichert
Jorin
Globaler Moderator
*
Offline Offline

Beiträge: 17.481



« Antwort #3 am: 12. März 2012 um 07:56 »

Dementiert wird es damit aber auch nicht.  Zwinkern
Gespeichert
gelini71
Syncro Schauer
Moderator
*
Offline Offline

Beiträge: 8.243


Keine Angst - ich bin es nur


« Antwort #4 am: 12. März 2012 um 18:51 »

Dementiert wird es damit aber auch nicht.  Zwinkern
Na ja - keiner weiß es nur die BLÖD Zeitung  Zwinkern
Sorry - da glaube ich dem Musikexpress eher , eine Meldung wird nicht wahrer nur weil sie ewig wiederholt wird..... 
Gespeichert
The Punisher
Hodor
Limited Edition
*
Offline Offline

Beiträge: 18.264


Iám Groot


WWW
« Antwort #5 am: 14. März 2012 um 16:20 »

Höre das Album gerade, eigentlich ganz gut aber eben nicht das was ich erwartet habe daher etwas enttäuschend. Ich hätte was mehr in Richtung Depeche Mode erwartet, wenn ich nicht wüsste das Martin Gore und Vince Clark dahinter stecken würde ich denken das es irgend ein Ibiza Beach House Album oder in der Art wäre 
Gespeichert

Mein DVD Profiler

I am haunted by dreams of blood, Visions of death and gore.
It is the future that I see,  and if this is truly my fate ... then so be it
gelini71
Syncro Schauer
Moderator
*
Offline Offline

Beiträge: 8.243


Keine Angst - ich bin es nur


« Antwort #6 am: 14. März 2012 um 16:50 »

Zitat
Ich hätte was mehr in Richtung Depeche Mode erwartet
Da ist aber im Vorfeld aber schon immer gesagt worden das es eben nicht Depeche Mode Sound ist  Zwinkern
Mir ist es aber lieber so wie die Soloalben von Dave Gahan oder Martin Gore die Stinklagweilig sind.
Gespeichert
Seiten: [1]   Nach oben
  Sende dieses Thema  |  Drucken  
 
Gehe zu:  



Impressum | Forumregeln | Kontakt | Sitemap
Powered by SMF 1.1.21 | SMF © 2006, Simple Machines