NarrenTalk - Der DVDnarr.com Podcast
DVDnarr.com   
Home Forum NarrenTalk (Podcast) Spielhalle Fotogalerie Amazon.de-Shop
Suche Hilfe
Registrieren
Benutzername:   Passwort:
Passwort vergessen?
Seiten: [1]   Nach unten
  Sende dieses Thema  |  Drucken  
Autor Thema: Breaking News  (Gelesen 966 mal)
0 Mitgliedern und 1 Gast betrachten dieses Thema.
Jorin
HYBRID-Pilot
Globaler Moderator
*
Online Online

Beiträge: 16.904



WWW
« am: 06. April 2008 um 08:25 »

Breaking News

Vertrieb: Mega Star
Laufzeit: 87 Min.
Regionalcode: -
Bildformat: 1,85:1 anamorph
Sprache(n): DTS ES (Kantonesisch), DD EX (Kantonesisch), Dolby Digital 5.1 (Mandarin)
Untertitel: Englisch, Chinesisch (Traditionell, Einfach)
Freigabe ab: IIb

Regie: Johnnie To
Darsteller: Richie Ren, Kelly Chen, Nick Cheung, Hui Siu-Hung, Lam Suet

Film:

Nachdem sich die Honkonger Polizei ein Feuergefecht mit Bankräubern auf offener Strasse liefert, ist ihr Ruf stark angekratzt. In allen Medien sind Bilder eines Streife-Polizisten zu sehen, der kapitulierend seine Arme emporstreckt, während einer der Räuber eine Waffe auf ihn richtet. Die Bevölkerung HKs ist außer sich. Kaum jemand in der Großstadt vertraut noch auf die Fähigkeiten der Polizei. Wie können uns die Ordnungshüter schützen, wenn sie sich vor den Verbrechern ergeben? Die Polizeiführung berät daraufhin das weitere Vorgehen im Bezug auf das Vertrauensproblem und die Inhaftierung der Bankräuber, die sich immernoch auf freiem Fuß befinden. Rebecca (Kelly Chen), eine junge Polizisten darf ihren Vorschlag, eine große show für die Bevölkerung zu inszenieren, in die Tat umsetzen. Die Chance dazu bekommt sie kurz darauf, als die Verbrecher lokalisiert werden. Ein Gebäudekomplex in HK wird zur Bühne. Es wird alles getan um die Polizei in gutem Licht erstrahlen zu lassen. Professionelle Editoren schneiden die Bilder polizeigerecht um und unterlegen sie mit heroischer Musik, alle Polizisten tragen Minikameras, sogar Polizeistatements werden berechnend vorbereitet. Die Polizei verliert die Kontrolle, als die Gangster Bilder von Explosionen und Verletzten über das Internet der Presse zukommen lassen. Nun geht der Kampf sowohl für die bewaffneten Einheiten im Gebäude, als auch für die Presseabteilung der Polizei erst richtig los ...

Die Story liest sich ganz interessant, aber wenig abwechslungsreich. So gestaltet sich auch der Film. Zu 3/4 seiner Laufzeit spielt Breaking News um und hauptsächlich im Gebäudekomplex, in dem sich die Gangster verstecken. Und die Handlung läuft ungefähr so ab: Die Einheiten kriegen Befehle, laufen in dunklen und engen Gängen umher und treffen einstweilen auf Verdächtige, es gibt kleinere Schusswechsel, von Zeit zu Zeit explodieren Bomben. Die Verbrecher senden die Bilder, die Polizei reagiert darauf mit Pressemeldungen. Das ist auf Dauer wenig bwechslungsreich und die ewig gleiche Kulisse wirkt ermüdend. Dies ist der Hauptgrund dafür, dass bei mir keine Nägel-kau-Spannung aufkam. Ein weiterer Negativaspekt ist sicherlich der Einsatz einiger, in meinen Augen, deplazierter Gags. Hui Siu-Hung´s Charakter furzt z.B. mehr als einmal wegen eines zu schwachen Magens. Das passt irgendwie wenig in die Grundstimmung des Films. Was zum Film passt ist die Action. Sie ist nicht stilisiert und auf Effekthascherei bedacht. Man könnte sie fast als realistisch beschreiben. Die Kamera ist zwar oft in Bewegung, aber es gibt kaum Zeitlupeneinsatz, keinen Zeitraffer, kaum stilistische Soundverzerrung/veränderung. Die Schüsse kommen realistisch aus den Lautsprechern. Die Actionsequenzen sind nahezu nüchtern in Szene gesetzt. Das ist auch notwendig. Denn dort wo die Polizei übertriebene Sequenzen an die Presse weitergibt, muss To das Wirkliche, die Realität nüchtern und realistisch wiedergeben. Dies gelingt ihm ziemlich gut. Breaking News lässt mit seiner Innenraum-Location wenig Raum für großartige Kameraeinstellung und Aufnahmen. Und so ist Johnnie Tos neueste Regiearbeit, dank nüchterner shots und nüchterner Action, kein typischer Film fürs Auge. Die Schauspieler agieren gut. Richie Ren als Boss der Verbrechergruppe, als charismatischer und cooler Kopf im Wirrwar der Polizeiinszenierung gefiehl mir gut. Kaum zu glauben, dass es sich hier um den selben Schauspieler handelt, der den Sidekick von Michelle Yeoh in der Helden-Comedy Silver Hawk mimt. Kelly Chen (Infernal Affairs) bleibt mir leider etwas zu blass und Nick Cheung legt eine solide Performance an den Tag. Lam Suet (u.a. Running out of Time, Running out of Time 2) und Simon Yam (Fulltime Killer) sind in Nebenrollen bzw in Cameos zu sehen. Beide erfüllen ihre Aufgabe ohne zu schwächeln. Die Musik ist meistens dezent, oft nur als rhytmische Klänge ausmachbar. Das Hauptthema ist mit dem gleichen Instrument eingespielt, das auch schon für das Thema in Running out of Time genutzt wurde (Ist das ein Dudelsack?). Jedoch hat mich das kurze, orientalisch angehaucht Haupthema von Tos neuester Arbeit wenig überzeugt, im Gegensatz zum gefühlsbetonten Stück aus Tos Meisterwerk mit Andy Lau und Lau Ching-Wan in den Hauptrollen. Dem Zuschauer wird also mit Breaking News ein solider Action-Thriller geboten; eine interessante, aber wenig ausbaufähige Geschichte wurde größtenteils ordentlich umgesetz. Jedoch kam zumindest bei mir nur wenig Spannung auf, was nicht zuletzt auf die durch die Geschichte bedingten Einschränkungen zurückzuführen ist.

6 Narrenkappen

Bild:

Das Bild ist an manchen stellen etwas dunkel geraten und es tauchen kleinere Blitzer auf. Diese Blitzer sind aber erfreulicherweise im weiteren Verlauf kaum noch auszumachen. Die Schärfe des anamorph gespeicherten Bildes kann sich sehen lassen.

8 Narrenkappen

Ton:

Während der Anfangscredits wird die Geräuschkulisse einer Hong Konger Seitenstrasse gekonnt wiedergegeben. Alle Kanäle sind daran beteiligt. Der darauf folgende Schusswechsel gibt wiederum dem Zuschauer allen Grund die Surround-Anlage eingeschaltet zu lassen. Direktionale Effekte und gutes Bassfundament gibt’s nicht nur in dieser Szene, auch im weiteren Verlauf werden Explosionen und Schußwechsel gekonnt in Szene gesetzt. Die Stimmwiedergabe ist gut. Für die Höchstnarrenkappenzahl fehlt jedoch ein wenig der Druck, der aus einer sehr guten Soundkulisse eine bombastische macht.

8 Narrenkappen

Extras:

Es gibt eine deleted scene (mandarin, ohne eng. UT), ein Behind the Scene featurette (keine eng. UT), den Trailer, sowie Cast and Crew und Story Texttafeln (auch in eng.). Ausserdem kann man sich noch die Trailer zu The Eye 2 und Xanda ansehen. Die DVD steckt nicht in einem Schuber, sondern in einer richtigen Pappschachtel (ein Schuber, der an keiner Seite offen ist). Der Titel ist mit Prägedruck aufgebracht worden. Ich hatte einige Probleme die DVD aus der zugegeben hübchen Schachtel zu kriegen, ohne diese zu beschädigen.

2 Narrenkappen

Fazit:

To musste den Großteil der Story in diesem Gebäudekomplex spielen lassen, damit es der Polizei überhaupt möglich ist diese Show für die Presse steigen zu lassen. Ständige Standortwechsel hätten für diese Inszenierung nicht funktioniert. Leider funktioniert ein und die selbe Location über derart weite Strecken des Films nicht beim Zuschauer. Die Folge ist teilweise fehlende Spannung. Bei der DVD allerdings hat Mega Star gute Arbeit geleistet.

6 Narrenkappen

Dies ist ein vor langer Zeit unter Joomla veröffentlichtes Review und wurde nur "gerettet". Deswegen kann es zu kleinen Ungereimtheiten kommen, z.B. fehlende Bilder oder nicht nachvollziehbare Textstellen. Soweit möglich, wurde das Review jedoch geprüft und bereinigt.


* breakingnewcover.jpg (16.02 KB, 130x180 - angeschaut 195 Mal.)
« Letzte Änderung: 06. April 2008 um 08:32 von nehcregit » Gespeichert

Seiten: [1]   Nach oben
  Sende dieses Thema  |  Drucken  
 
Gehe zu:  



SMFPortal.de Impressum | Forumregeln | Kontakt | Sitemap
Powered by SMF 1.1.20 | SMF © 2006, Simple Machines